Geschrieben am

Shop wird eingerichtet

Momentan ist meine Webseite bzw. mein Blog nur sehr eingeschränkt erreichbar, da ich an der Implementierung eines Onlineshops am arbeiten bin. Auch das Design wird sich grundlegend ändern. Stück für Stück werden alle Bereiche bearbeitet und neue Inhalte hinzugefügt. Dies wird in ca. zwei Wochen abgeschlossen sein. Natürlich hat es einen Hintergrund weshalb ich einen Shop einrichte. Ich habe ein paar interessante Dinge für euch entworfen. Ich arbeite natürlich daran, dass die Artikel noch vor Weihnachten zu kaufen und lieferbar sind. Lasst euch überraschen…

Geschrieben am

Einsatz-Trauma

Es gibt Einsätze, die einem lange Zeit (wenn nicht sogar für immer) in Erinnerung bleiben. Am vergangenen Freitag hatte ich einen solchen Einsatz. Auch drei Tage danach fällt es mir noch schwer, mich von den Gedanken zu lösen. Es war ein grauenvoller Einsatz. Ein Einsatz, der einem unglaubliches menschliches Leid vor Augen führt. Die Meldung der Leitstelle „männlich, 32 Jahre, Erkältung“ lies schon nichts Gutes erahnen. Auf Grund der bestehenden akuten Lebensgefahr und der hohen Letalität bei Männerschnupfen wurde neben einer normalen RTW-Besatzung und einem Notarzt direkt noch ein Intensivtransportfahrzeug zum Einsatzort delegiert…  Einsatz-Trauma weiterlesen

Geschrieben am

Handgemenge 2.0

Entgegen allen Erwartungen bin ich wieder aus der Narkose aufgewacht und feiere heute mein Comeback. Ich möchte auf die Gründe der längeren Abwesenheit nicht weiter eingehen. Ich kann nur sagen: Ich freue mich wieder hier zu sein! Ab sofort wird diese Seite wieder mit allerhand medizinischem „Fachwissen“ gefüllt werden.  Handgemenge 2.0 weiterlesen

Geschrieben am

Post aus 8.552 km Entfernung

Gestern, spätabends, staunte ich nicht schlecht! Mein iPhone zeigte eine neue E-Mail-Nachricht an. Naja, daran ist nicht wirklich etwas besonders… Anhand der Absenderadresse dachte ich im ersten Moment an eine SPAM-Nachricht und war schon kurz davor die Mail in den Papierkorb zu schieben. Glücklicher Weise schaute ich nochmal etwas genauer hin. Die Nachricht kam von zwei Damen und einem Herrn aus Seoul, Südkorea.  Post aus 8.552 km Entfernung weiterlesen

Geschrieben am

Die Smartphones kamen, der Anstand ging

Man hat es in den letzten Wochen immer mal wieder in den Nachrichten gesehen: Gaffer behindern die Arbeit von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Hauptsache man hat ein ‚geiles‘ Foto oder Video mit dem Smartphone gemacht womit man bei seinen Freunden prahlen oder es sofort in facebook laden kann. Es gibt kein Tabu mehr. Manche Menschen nehmen die damit verbundenen Gefahren und die Störung der Rettungsmaßnahmen bewusst in Kauf – man könnte ja etwas verpassen. Man könnte eine Gelegenheit verpassen, sich wichtig zu machen.  Die Smartphones kamen, der Anstand ging weiterlesen