Post aus 8.552 km Entfernung

Gestern, spätabends, staunte ich nicht schlecht! Mein iPhone zeigte eine neue E-Mail-Nachricht an. Naja, daran ist nicht wirklich etwas besonders… Anhand der Absenderadresse dachte ich im ersten Moment an eine SPAM-Nachricht und war schon kurz davor die Mail in den Papierkorb zu schieben. Glücklicher Weise schaute ich nochmal etwas genauer hin. Die Nachricht kam von zwei Damen und einem Herrn aus Seoul, Südkorea. Der Text war zum Glück in Deutsch und Englisch, denn von der koreanischen Sprache habe ich so viel Ahnung wie von Medizin: nämlich gar keine! 😝

Die drei schrieben mir, dass sie große Fans von der „Dr. Polytrauma“-Seite wären. Das konnte ich im ersten Moment kaum glauben… Doch es stelle sich heraus, das eine von den dreien mal ein paar Jahre in Deutschland Medizin studierte und somit der deutschen Sprache einigermaßen mächtig war. Sie schrieb, das sie zahlreiche Posts von mir ins koreanische übersetzt habe und diese in einem Pausenraum einer Klinik in Seoul an die Wand gepinnt sind. Die drei erzählten schließlich noch etwas über sich, ihre Arbeit und wie sie im Internet auf mich aufmerksam wurden.

Ich war echt total Baff und habe mich riesig über diese Nachricht gefreut. Selbstverständlich erhalten alle drei ein Dr. Polytrauma Shirt per Post! Sie sprachen sogar eine ernstgemeinte Einladung aus, sollte ich mal vorhaben nach Südkorea zu reisen, wäre ich bei ihnen herzlich willkommen. Man soll ja niemals nie sagen, vielleicht reise ich ja eines Tages wirklich mal dort hin. Ich habe sie darum gebeten, mir mal ein Foto aus der Klinik zu senden. Sobald ich ein solches habe, werde ich es selbstverständlich veröffentlichen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: