OP zwischen Trümmern und Bomben

Es vergeht kaum noch ein Tag, wo man nicht neue Schreckensbilder und Nachrichten vom Krieg in Syrien (Aleppo) zu sehen und hören bekommt. Trotz der äußerst prekären Sicherheitslage (was vermutlich noch maßlos untertrieben ist) gibt es Menschen, die ihr Leben riskieren um den Leuten vor Ort zu helfen. Viele Krankenhäuser und Einrichtungen wurden durch Bomben und Terror (mutwillig?) zerstört. Das Bild vor Ort ist unvorstellbar. „Ärzte ohne Grenzen“ setzt sich zum Beispiel für die medizinische und humanitäre Hilfe vor Ort ein. Ich bin auf dieses Video auf der facebook-Seite von „Ärzte ohne Grenzen“ gestoßen. Ein Chirurg, der dort unten tätig ist, versucht seine Arbeit und das Geschehen in Worte zu fassen. Man sollte sich das kurze Video mal anschauen und auf sich wirken lassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: