Steve Jobs – Eine Inspiration!

Es gibt ein paar Menschen auf dieser Welt, wo ich sehr viel für geben würde, sie einmal persönlich zu treffen. An Nummer 1 dieser Liste stand und steht Steve Jobs. Ich bedauere es sehr, dass sich diese Möglichkeit niemals bieten wird. Steve Jobs ich für mich eine Inspiration und auch ein Vorbild. Das Lebenswerk und die Philosophie sind einmalig. Jobs ist ein Mensch, vor dem ich allergrößte Hochachtung und Respekt habe. Nicht nur vor seinen wirtschaftlichen (Apple) Erfolgen, sondern vielmehr vor seiner Persönlichkeit und seinem Wesen. Er verkörpert viele Einstellungen und Wahrnehmungen, die ich teilen kann. Er gehörte zu jenen Menschen, die niemals aufgegeben haben und aus ihrem Leben etwas wirklich großartiges gemacht haben.

Eine Sammlung meiner liebsten Zitate von Steve Jobs:

“Sei ein Maßstab für Qualität. Manche Leute kennen kein Umfeld, in dem man nur Spitzenleistungen erwartet.”

 

“Wir bekommen nicht die Chance so viele Dinge zu machen und jeder sollte Spitzenleistung erbringen. Das ist schließlich unser Leben. Das Leben ist kurz und dann stirbst du, weißt du? Und wir haben uns alle dazu entschieden, das mit unserem Leben anzufangen. Als sei lieber verdammt gut. Sei es lieber wert.”

 

“Es interessiert mich nicht, der reichste Mann auf dem ganzen Friedhof zu sein … Wenn ich abends zu Bett gehe und mir sagen kann, wir haben etwas Wunderbares gemacht … das ist wichtig für mich.”

 

“Die Tatsache, dass ich schon bald tot sein werde, ist die größte Entscheidungshilfe, die ich jemals hatte, um wichtige Entscheidungen zu treffen. Denn beinahe alles — alle Erwartungen von anderen, aller Stolz, alle Angst vor Häme oder Versagen — diese Dinge sind nicht wichtig, wenn du den Tod vor Augen hast und damit bleibt nur zurück, was tatsächlich von Gewicht ist. Wenn man sich daran erinnert, dass man sterben wird, ist das für mich die beste Art, zu vermeiden, dass man meint, man hätte etwas zu verlieren. Du bist ja bereits entblößt. Es gibt keinen Grund, nicht deinem Herzen zu folgen… Bleib gierig nach mehr. Bleib ein wenig töricht.”

 

“Deine Zeit ist begrenzt und deshalb solltest du sie nicht darauf verschwenden, das Leben eines anderen zu leben. Lass dich nicht von einem Dogma festhalten – mit den Ergebnissen Gedanken anderer leben zu müssen. Lass nicht den Lärm anderer Meinung deine innere Stimme verstummen. Und vor allem, hab den Mut deinem Herzen und deiner Intuition zu folgen. Die wissen nämlich irgendwie bereits, was du tatsächlich werden willst. Alles andere ist zweitrangig.”

 

“Das hier geht an die Verrückten, die Außenseiter, die Rebellen, die Unruhestifter, an die, die aus dem Muster fallen… diejenigen, die die Dinge anders sehen — sie halten nichts von Regeln und respektieren den Status Quo keineswegs… Du kannst sie zitieren, anderer Meinung sein als sie. Du kannst sie glorifizieren oder sie herabwürdigen, aber das einzige, was du nicht tun kannst ist, sie zu ignorieren, weil sie die Dinge nämlich verändern … Sie bringen die menschliche Rasse weiter und obwohl sie andere als die Verrückten sehen, sehen wir sie als Genies. Denn diejenigen, die verrückt genug sind, zu denken, dass sie die Welt ändern könnten, werden diejenigen sein, die es tatsächlich tun.”

Besonders inspirierend war seine (legendäre) Rede beim Stanford Commencement Address im Jahre 2005. Ich kann sie mir immer wieder anschauen und anhören. Und ich bekomme jedes Mal aufs neue eine Gänsehaut:

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: